Dolomitale Dolomitale

Only the best films
make it to the top!

Teaser ansehen



{dnn}

Tage

{hnn}

Stunden

{mnn}

Minuten

{snn}

Sekunden



Die DOLOMITALE bringt die
Filmwelt nach Gröden


Die Filmlandschaft Südtirols ist ab November um ein Ereignis reicher. Das DOLOMITALE Filmfestival wird zum ersten Mal in St. Ulrich - Gröden stattfinden. Es handelt sich dabei um das erste Langfilmfestival aus dem rätoromanischen Sprachraum und aus den Dolomiten. Das Festival will dem jungen Südtiroler Film eine Bühne bieten und es mit internationalen Gästen in Kontakt bringen.

Vom 8. bis 11. November 2018 werden Filme mit personellem, geographischem oder thematischem Südtirolbezug gezeigt. Als thematischer Bezug zählen allgemein Filme mit Inhalten, welche auf Interesse beim lokalen Publikum stoßen. Diese können sein:

  • Filme über ethnische Minderheiten in einem weltweiten Kontext.
  • Sport-, Natur- und Bergfilme.
  • Filme mit sozialen oder politischen Fragen, welche auch den örtlichen Diskurs prägen.

Das Filmfestival ist darum bemüht, namhafte Persönlichkeiten aus der Filmwelt ins Grödnertal einzuladen. Ein weiterer Schwerpunkt des Festivals liegt in der Förderung des Nachwuchses sowie in der Vernetzung der lokalen Filmszene. Im Programm stehen daher Publikumsgespräche, Schulvorstellungen, Masterclasses und ein Kurzfilmwettbewerb.


News




Von der Idee zur Kinoleinwand


Natalie Halla spricht in der Dolomitale-Masterclass von ihrem Leben und Werken als unabhängige Filmemacherin. Die Masterclass findet am Samstag, 10. November 2018 im Kinosaal statt.

Mehr Information

DOLOMITALE Teaser


Der offizielle Dolomitale Teaser ist ab jetzt online! Viel Spass!

Anschauen

Die Finalisten des Kurzfilmwettbewerbes stehen fest


Die Finalisten

Eröffnungsfilm: Die fünfte Himmelsrichtung


Ein Dokumentarfilm von Martin Prinoth.

Am 1. Juni 2009 stürzt ein Passagierflugzeug der Air France in den Atlantik. Unter den 228 Toten befand sich auch der Cousin des Filmemachers, der aus Brasilien zurückkehrte. Er war als Adoptivkind in Südtirol aufgewachsen und hatte sich nach Salvador da Bahia begeben, um seine leibliche Mutter zu suchen. Sieben Jahre später bricht sein Adoptivbruder auf, um sich seinerseits auf die Suche zu begeben.

Sprachen: Deutsch, Portugiesisch, Ladinisch
Untertitel: Englisch

Länge: 78 Minuten

Mit dem Festivalpass gratis ins Grödner Museum


Der Festivalpass ermöglicht den Zugang zu 21 Filmen, der Masterclass, Branchentreffen und nun auch den freien Eintritt ins Museum Gröden

Öffnungszeiten des Museums: Freitag 9. November 10:00 bis 12:00 Uhr

Für DOLOMITALE Besucher findet am Freitag um 15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung der Filmlegende Luis Trenker statt (nur mit Voranmeldung beim Festivaloffice, begrenzte Plätze)

Ticketinformation

Filmbrunch mit Gitarrenklängen von Marc Perin


Wir freuen uns auf Fingerstyle-Gitarrist Marc Perin, der den DOLOMITALE Filmbrunch mit seinen feinen Gitarrenklängen begleiten wird. Alle, die Lust und Zeit haben, sind nächste Woche, am 10. November ab 10 Uhr, herzlich eingeladen dabei zu sein. Kaffee, Tee und frisches Gebäck gibts obendrein dazu, im Festivalzentrum.

Spielplan


14:00 Uhr
Das Festivaloffice öffnet seine Pforten

Wir begrüßen Sie herzlich zum Eröffnungstag des DOLOMITALE Filmfestivals in seiner ersten Edition. Im Festivaloffice bekommen Sie von uns Filmtickets, die Tagespässe oder für ganz Filmhungrige, die 4-Tages-Festivalpässe. Wir informieren Sie gerne über die kommenden Festivaltage und stehen Ihnen mit Antworten auf Ihre Fragen zur Seite.

20:00 Uhr
Eröffnungsfilm: Die fünfte Himmelsrichtung

Regie: Martin Prinoth (Q&A)

Am 1. Juni 2009 stürzt ein Passagierflugzeug der Air France in den Atlantik. Unter den 228 Toten befand sich auch der Cousin des Filmemachers, der aus Brasilien zurückkehrte. Er war als Adoptivkind in Südtirol aufgewachsen und hatte sich nach Salvador da Bahia begeben, um seine leibliche Mutter zu suchen. Sieben Jahre später bricht sein Adoptivbruder auf, um sich seinerseits auf die Suche zu begeben.

Moderation: Ingrid Runggaldier und Lukas Pitscheider

Dokumentarfilm 2017, DE/IT
Sprache: deutsch, portugiesisch, ladinisch
Untertitel: englisch
Laufzeit: 78 Minuten

Regie: Martin Prinoth
Drehbuch: Martin Prinoth, Akin E. Sipal

Der Regisseur steht im Anschluss des Filmes
für ein Q&A zur Verfügung

08:00 Uhr
Amelie rennt

Regie: Tobias Wiemann (Q&A mit Produzent Martin Rattini)

Amelie ist 13, eine waschechte Großstadtgöre und womöglich das sturste Mädchen in ganz Berlin. Amelie lässt sich von niemanden etwas sagen, schon gar nicht von ihren Eltern, die sie nach einem lebensbedrohlichen Asthmaanfall in eine spezielle Klinik nach Südtirol verfrachten. Genau das, was Amelie nicht will. Anstatt sich helfen zu lassen, reißt sie aus. Sie flüchtet dorthin, wo sie garantiert niemand vermutet: Bergauf.

Spielfilm 2017, DE/IT
Sprache: deutsch
Laufzeit: 97 Minuten

Regie: Tobias Wiemann
Drehbuch: Natja Brunckhorst
Darsteller:
Mia Kasalo
Samuel Girardi
Susanne Bormann
Denis Moschitto
Jasmin Tabatabai
Shenia Pitschmann
Jerry Hoffmann
Davi Bredin
Christian Lerch

Der Produzent Martin Rattini steht im Anschluss des Filmes
für ein Q&A zur Verfügung

10:15 Uhr
Die Einsiedler

Regie: Ronny Trocker

Albert hat sein Leben lang auf dem abgeschiedenen Vinschgauer Bergbauernhof seiner Eltern gewohnt. Als er im Tal einen Job im Marmorsteinbruch bekommt, bedeutet das für ihn notwendige Veränderungen, auf die sich der introvertierte, menschenscheue Mann nur schwer einstellen kann. Schließlich wird er sich entscheiden müssen zwischen der vertrauten archaischen, beinahe eremitischen Einsamkeit und einem fremden, riskanten Leben unter Menschen.

Spielfilm 2016, AT/DE/IT
Sprache: deutsch
Untertitel: englisch
Laufzeit: 97 Minuten

Regie: Ronny Trocker
Drehbuch: Ronny Trocker, Rolando Grumt Suarez
Darsteller:
Andreas Lust
Ingrid Burkhard
Orsi Toth
Hannes Perkmann
Peter Mitterrutzner
Hans Peter Hallwachs
Georg Kaser

14:00 Uhr
ZeLIG Werkschau

Kurzfilme der ZeLIG School for Documentary, free entrance


Morgen, Kinder, wird's was geben

Loui ist Koch aus Leidenschaft und versucht, alles aus Lebensmitteln herauszuholen und zu verkochen. Dass täglich Unmengen an Nahrung im Mülleimer der großen Supermärkte landen, bringt ihn auf die Idee, ein Zeichen zu setzen. Gemeinsam mit Yanek, Flo, Salome, Martin und anderen Gleichgesinnten plant er am Vorweihnachtsabend einen Coup: Im Schutz der Dunkelheit sollen möglichst viele Nahrungsmittel aus dem Müll gerettet werden, um daraus ein Festmahl zuzubereiten!

Kurzfilm 2018, ZeLIG
Sprache: deutsch
Laufzeit: 20 Minuten

Regie: Martin Telser


Roads

Veronica una giovane cantante e Nicole una giovane modella vogliono realizzare i loro sogni. Il loro cammino le porterà a capire se accettare dei compromessi o fermarsi e aspettare un’altra occasione. Per realizzare i propri sogni si deve scegliere che strada percorrere.

Kurzfilm 2018, ZeLIG
Sprache: italienisch
Laufzeit: 33 Minuten

Regie: Erald Dika

16:30 Uhr
Der sechste Kontinent

Regie: Andreas Pichler (Q&A mit Alexander Nitz)

Im Haus der Solidarität wohnen an die 50 Menschen zusammen, die alle eines verbindet: Sie sind Gestrandete unserer Gesellschaft, die als problematisch und oft auch als nicht erwünscht gelten. Obdachlos, krank, süchtig, arbeitslos, verfolgt, auf der Flucht. Im Haus der Solidarität finden diese Menschen ein temporäres Zuhause, bis sie wieder zurück in ein normales Leben können. Aber wie kann so ein vielfältiges Zusammenleben funktionieren?

Dokumentarfilm 2018, IT
Sprache: deutsch
Laufzeit: 85 Minuten

Regie: Andreas Pichler

Der Leiter des Hauses der Solidarität Brixen Alexander Nitz steht im Anschluss des Filmes für ein Q&A zur Verfügung

19:00 Uhr
Life in four elements

Regie: Natalie Halla (Q&A)

Feuer, Wasser, Erde und Luft faszinieren den Menschen seit jeher. Eine eindrucksvolle Reise zu außergewöhnlichen Menschen, die „ihr“ Element gefunden haben. Die vier Elemente waren für die Griechen die Basis allen Seins – für die Protagonisten dieses Films ist jeweils eines davon Basis all ihres Strebens. Da ist der österreichische Basejumper, der im freien Fall sowohl Kick als auch Erhabenheit spürt, die finnische Freitaucherin, die in der Einsamkeit unter der Eisdecke Freiheit empfindet, der spanische Feuerwehrmann, der Brände mit aller Kraft bekämpft und trotzdem eine Faszination für die Flammen verspürt und der österreichische Höhlenforscher, der auf seinen tagelangen Touren im tiefen Fels die Zeit vergisst. Vier Jahre lang hat die Filmemacherin die vier Grenzgänger begleitet. Sie zeigt sie in beeindruckenden Bildern in ihrem Element, lässt sie erzählen von ihren Gedanken und Gefühlen, wenn sie sich ihm stellen. Ein Film über elementares Erleben, über die existenzielle Auseinandersetzung mit der Natur und mit den eigenen Grenzen.

Dokumentarfilm 2017, DE/IT
Sprache: finnisch, deutsch, spanisch, englisch
Untertitel: englisch
Laufzeit: 73 Minuten

Regie: Natalie Halla

Die Regisseurin steht im Anschluss des Filmes
für ein Q&A zur Verfügung

21:00 Uhr
The nest of the turtledove
Regie: Taras Tkachenko

Daryna ritorna a casa, in Ucraina, dopo aver lavorato illegalmente per due anni in Italia come badante. La donna è incinta del "signore" italiano per il quale ha lavorato. La protagonista si ritrova quindi davanti ad un bivio: abortire e ritornare dalla sua famiglia, oppure avere il bambino, distruggendo però il proprio nido familiare. È una storia che risuona per una generazione di donne ucraine, che lavorano in una terra straniera per costruire un futuro migliore per la loro famiglia a casa. Un capolavoro cinematografico e uno sguardo raro dietro la facciata nella vita del lavoratore straniero.

Spielfilm 2016, IT/UKR
Sprache: italienisch, ukrainisch
Untertitel: englisch
Laufzeit: 102 Minuten

Regie: Taras Tkachenko

10:00 Uhr
Filmbrunch mit Gitarrenklängen von Marc Perin
mit Fingerstyle-Gitarrist Marc Perin

Der Filmbrunch zum Kennenlernen, Vernetzen und Genießen. Alle, die Lust und Zeit haben, sind herzlich eingeladen dabei zu sein. Kaffee, Tee, Popcorn und frisches Gebäck gibts obendrein dazu, im Festivalzentrum.

Wir freuen uns auf Fingerstyle-Gitarrist MARC PERIN, der den DOLOMITALE Filmbrunch mit seinen feinen Gitarrenklängen begleiten wird.

mit Regisseurin Natalie Halla

Wie kann ich aus einer guten Idee, ohne viel Geld und namhafte Produktionsfirma meinen eigenen Kinofilm verwirklichen? Die preisgekrönte österreichische Regisseurin Natalie Halla erzählt von ihrem intuitiven Zugang zum Dokumentarfilm und zeigt auf, wie man es autodidaktisch bis auf die große Kinoleinwand schaffen kann. Anhand von einzelnen Filmausschnitten verschafft sie uns einen Einblick in die Entstehung ihrer Werke.

Dauer: 90 Minuten

Natalie Halla
Geboren 1975 in Linz (Österreich) als Enkelin zweier bekannter österreichischer Maler. Im Alter von 16 Jahren verbrachte sie ein Jahr bei einer russischen Gastfamilie in Moskau. Sie erlebte den Zusammenbruch der Sowjetunion. Sie studierte Rechtswissenschaften und Translation (Russisch, Spanisch) an der Karl-Franzens-Universität Graz, verbrachte ein Semester am ERASMUS-Programm in Valladolid (Spanien) und verfasste ihre juristische Arbeit an der Jerusalem University über die "Implementierung von Menschenrechten am Beispiel von Religionsfreiheit in Israel ", für die sie eine Auszeichnung für Exzellenz erhielt. Sie spricht sechs Sprachen und begann im Alter von 22 Jahren ein Praktikum beim Drogenkontrollprogramm der Vereinten Nationen in Peru. Seit 2010 arbeitet sie als unabhängige Produzentin, Drehbuchautorin und Regisseurin zahlreicher preisgekrönter Dokumentarfilme, wobei ihr Schwerpunkt auf humanitären und sozialen Themen liegt. Natalie Halla wurde auf mehreren internationalen Filmfestivals als Jurymitglied nominiert.

18:00 Uhr
Funne - Le ragazze che sognavano il mare

Regie: Katia Bernardi (Q&A)

A Daone, un paesino freddo e selvaggio, sospeso fuori dal tempo tra le montagne, un gruppo di “ragazze” ottantenni sta facendo una riunione al circolo femminile “Il Rododendro”. Una riunione importante perchè quest’anno per via della crisi, il circolo non ha i fondi per organizzare la tanto desiderata gita annuale per festeggiare i venti anni del circolo. Una gita speciale perché per la prima volta molte delle ragazze del circolo potranno vedere il mare.

Dokumentarfilm 2017, IT
Sprache: italienisch
Laufzeit: 78 Minuten

Regie: Katia Bernardi

Die Regisseurin steht im Anschluss des Filmes
für ein Q&A zur Verfügung


Die zwei erfolgreichsten Südtiroler Kurzfilme werden mit einem Jury- und Publikumspreis ausgezeichnet.

Moderation: Ingrid Runggaldier und Lukas Pitscheider

20:30 Uhr
Überall wo wir sind

Regie: Veronika Kaserer (Q&A mit den Protagonisten Karin und Jürgen Lekutat)

Heiko, 29, ein lebensfroher Tanzlehrer aus Berlin, kämpft seit 7 Jahren mit einer tödlichen Krankheit. Als sich die Familie und seine Freunde daran gewöhnt haben, dass Heiko allen Prognosen zum Trotz einfach immer weiterlebt, kommt er zum Sterben nach Hause. Aber auch jetzt geben Heiko und vor allem sein Vater Jürgen die Hoffnung auf ein Wunder nicht auf und nähren diese täglich.

Dokumentarfilm 2018, DE
Sprache: deutsch
Untertitel: english
Laufzeit: 92 Minuten

Regie: Veronika Kaserer

Die Protagonisten Karin und Jürgen Lekotat stehen im Anschluss des Filmes für ein Q&A zur Verfügung

22:00 Uhr
Filmrissparty mit Live-Musik von Madax
mit Live-Musik von Madax

Der gebührende Abschluss nach einem langen Festivaltag. Mit Live-Musik von Madax in die Nacht.

Im Festivalzentrum

14:00 Uhr
König Laurin

Regie: Matthias Lang (Q&A)

Theodor, Sohn des großen Königs Dietrich, ist viel zu klein für sein Alter. Um seinem Vater zu beweisen, dass er trotzdem was auf dem Kasten hat, möchte er unbedingt am anstehenden Ritterturnier teilnehmen – und wird von allen verspottet und ausgelacht. Als Theodor die Hoffnung schon aufgegeben hat, seinen Vater je stolz machen zu können, begegnet er dem geheimnisvollen Zwergenkönig Laurin und lernt, dass man nicht groß sein muss, um Großes zu vollbringen. Matthias Langs Regiedebüt „König Laurin“ ist eine modernisierte Adaption der Südtiroler Sage um den Zwergenkönig Laurin. Versehen mit Märchen- und Fantasieelementen handelt der Film von einem klassischen Vater-Sohn-Konflikt: Der junge Königssohn Theo würde gerne den Vorstellungen seines Vaters Dietrich entsprechen und wie er ein stolzer Ritter sein. Doch er interessiert sich eher für die Pflanzenwelt der Berge.

Abenteuerfilm 2016
Sprache: deutsch
Laufzeit: 85 Minuten

Regie: Matthias Lang
Drehbuch: Matthias Lang
Darsteller:
Florian Burgkart
Volker Zack
Rufus Beck
Patrick Mölleke
Maximilian Diehl
Dietmar Huhn
Katharina Stark
Gregor Bloeb
Georg Kaser

Der Regisseur steht im Anschluss des Filmes
für ein Q&A zur Verfügung

Regie: Tizza Covi

Der junge Löwendompteur Tairo ist mit seinem Leben unzufrieden und nimmt das Verschwinden seines Talismans zum Anlass, seinen Alltag hinter sich zu lassen. Er fährt quer durch Italien auf der Suche nach Arthur Robin, einem ehemaligen Mister Universum, der ihm den Glücksbringer vor langer Zeit geschenkt hat. Eine filmische Reise, die sich von rationalen und irrationalen Kräften leiten lässt.

Dokumentarfilm 2016
Sprache: italienisch, ukrainisch
Untertitel: deutsch
Laufzeit: 90 Minuten

Regie: Tizza Covi

Regie: Arunas Matelis

Per molti di noi quei ciclisti che non vincono e che non compaiono mai in televisione e sulle prime pagine dei giornali sono semplicemente dei perdenti. Sono i gregari, i “portatori d’acqua”, i Sancho Panza del ciclismo professionistico. Wonderful Losers racconta la loro volontà smisurata, la loro devozione e la capacità di sopportare la fatica e il dolore per continuare la gara ad ogni costo e dare il personale contributo alla vittoria finale del loro capitano. Se cadono si rialzano e fanno di tutto per continuare la corsa: alzare bandiera bianca non è ammesso. In Wonderful Losers i nostri eroi non sono soli: il team dei medici, stipato in una piccola e claustrofobica automobile, accorre per prestare le prime cure, si lancia sull’asfalto a soccorrere chi è caduto o medica i feriti che, senza fermarsi, si agganciano ai finestrini dell’auto. Il lavoro dei medici ricorda quello di una guerra: sono sulla “linea di fuoco”, dove il ritiro non è un’opzione. I 21 giorni del Giro d’Italia sono il perfetto scenario per l’odissea dei gregari e dei loro angeli custodi, i medici di corsa.

Dokumentarfilm 2017
Sprache: italienisch
Untertitel: englisch
Laufzeit: 75 Minuten

Regie: Arunas Matelis

20:00 Uhr
Die Einsiedler

Regie: Ronny Trocker

Albert hat sein Leben lang auf dem abgeschiedenen Vinschgauer Bergbauernhof seiner Eltern gewohnt. Als er im Tal einen Job im Marmorsteinbruch bekommt, bedeutet das für ihn notwendige Veränderungen, auf die sich der introvertierte, menschenscheue Mann nur schwer einstellen kann. Schließlich wird er sich entscheiden müssen zwischen der vertrauten archaischen, beinahe eremitischen Einsamkeit und einem fremden, riskanten Leben unter Menschen.

Spielfilm 2016, AT/DE/IT
Sprache: deutsch
Untertitel: englisch
Laufzeit: 97 Minuten

Regie: Ronny Trocker
Drehbuch: Ronny Trocker, Rolando Grumt Suarez
Darsteller:
Andreas Lust
Ingrid Burkhard
Orsi Toth
Hannes Perkmann
Peter Mitterrutzner
Hans Peter Hallwachs
Georg Kaser

Das komplette Programmheft mit allen Beschreibungen zu den Filmen und Veranstaltungen
steht zum Download zur Verfügung (Dateigröße: 2,1 MB):

Programmheft


Mit dem Festivalpass

4 Tage Filmluft genießen und gratis ins Museum!

21 Filme, Masterclass, Branchentreffen und freier Eintritt ins Museum Gröden
(Öffnungszeiten des Museums: Freitag 9. November 10:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr)

EUR 18,--

Alle Tickets auf einem Blick


Normalpreise
Einzelticket: 5,- €
Tageskarte: 9,- €
4 Tage Festivalpass: 18,- €

Ermäßigte Ticketpreise
Ermäßigte Ticketpreise gelten für den Verein für Kinderspielplätze und Erholung, für Union di Ladins Vereinsmitglieder, Jugendliche bis zum 21. Lebensjahr sowie Studenten bis zum 26. Lebensjahr (mit Studentenausweis).

Einzelkarte: 3,- €
Tageskarte: 6,- €
4 Tage Festivalpass: 12,- €

Ticketverkauf
Reservierte Festivalpässe sowie alle weiteren Tickets können in der Festivalzentrale am Antoniusplatz 102, 39046 St. Ulrich/Ortisei (BZ), Italien zu den jeweiligen Öffnungszeiten abgeholt werden.

Festivalpass
Der DOLOMITALE Festivalpass berechtigt zum Besuch aller Filmvorstellungen und Rahmenveranstaltungen. Zudem ist der kostenlose Eintritt ins Museum Gröden inkludiert. WICHTIG: Die einzelnen Tickets müssen jeweils 30 Minuten vor Beginn der entsprechenden Vorstellung abgeholt werden.

Öffnungszeiten Festivalzentrale
Do | 08.11.2018 von 14.00 bis 22.00 Uhr
Fr | 09.11.2018 von 08:00 bis 22:00 Uhr
Sa | 10.11.2018 von 10:00 bis 22.00 Uhr
So | 11.11.2018 von 12:00 bis 20.00 Uhr




DOLOMITALE Newsletter Sign-up

Erhalte alle Neuigkeiten vor und während dem
Filmfestival auf einen Blick per Email!


Newsletter bestellen



DOLOMITALE Team



Lukas Pitscheider

LUKAS PITSCHEIDER

Festivalleitung

Milena Holzknecht

MILENA HOLZKNECHT

Künstlerische Leitung

Dina Borsch

DINA BORSCH

Marketing

Simon Perathoner

SIMON PERATHONER

Grafik Design & Fotografie

Sofia Stuflesser

SOFIA STUFLESSER

Presse

Fabio Perathoner

FABIO PERATHONER

Technik

Silvia Pitscheider

SILVIA PITSCHEIDER

Organisation

Patrick Senoner

PATRICK SENONER

Organisation & Bildhauer

Pressematerial


Das DOLOMITALE Logo sowie Charakterfotos von unserem Festivalmaskottchen Hons liegen zum Download auf unserem google drive. Zum Herunterladen des Pressematerials benötigen Sie keinen gesonderten Zugang.

DOWNLOAD PRESSEMATERIAL

Fotocredits: DOLOMITALE/Simon Perathoner
Die Verwendung des Bildmaterials ist nur in Zusammenhang mit der Berichterstattung zur Veranstaltung und unter Nennung der Fotocredits gestattet.

Für weiteres Material, Information oder Interviewanfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

press@dolomitale.com

Unsere Partner

Nur durch die Unterstützung der zahlreichen freiwilligen
Helfer, Vereine, Kooperationspartner und Sponsoren kann die DOLOMITALE über die Bühne gehen.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle!



Förderer


Vereine


Kooperationspartner


Medienpartner


Partnerhotels

Anreise & Unterkünfte

Unser Festivalpartner Dolomites Val Gardena bietet umfangreiche Information zu einem Aufenthalt im schönen Grödner Tal.

Anreisebeschreibung
Suche nach Unterkünften